Jenseits pur, Diesseits synkret


These: Nur mit Diesseits-Jenseits-Vorstellung ausgestattete, also klassisch-gläubige Menschen haben das Recht, das Leben puristisch (sozusagen quasi-ideologisch) anzugehen – und sich dem Diesseits abzuwenden, das heißt auch von Forderungen an das Diesseitige und an die Diesseitigen. Das irdische Leben allein ist – neben allen intersubjektiven Argumenten – zu kurz, um eine Ideologie für das Diesseits rechtfertigen zu können.

Advertisements
Schlagwörter: ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

alienaid

If you're an alien in need of advice, feel free to contact me.

immerabgelenkt.de

Digitale Zweigstelle der Indie-Autorin Juliane Ungaenz

milch_honig

Prosaminiaturen

Der kleine Mann im Kopf

Was wir sind | Was wir sein wollen | Was wir tun

Die Kieker (Die Spoekenkiekerei )

Blick in die Zukunft des politisch-medialen Komplexes

%d Bloggern gefällt das: