Monat: Februar 2011

Mörtel

Die Kirche gehört ins Dorf  – und der Opernball gehört denen, die ihn gestalten.

Mörtel ist das Unterhaltsamste, was der Opernball die letzten Jahre zu bieten hatte. Er machte was, er machte was her und damit auch für den Opernball. Er ist Richard Lugner, er lebt die Rolle.

Wenn er eine  junge Frau für ihre (subjektive, aber norm-kopiert so „empfundene“) Attraktivät einlädt, dann lädt er sie ein. Man kann immer sagen: „Was hat dieser Gast denn geleistet?“ Geleistet hat der jeweilige Gast/die Gästin in diesem Zusammenhang, dass sie oder er zum Opernball eingeladen wird, von dem Mann, der den Opernball die letzten Jahre mit geprägt hat.

Advertisements