Biedermeier ist reflexiv


Selbstreflexiv wie die Postmoderne. Die Post-Post-Moderne (wird [oder ist bereits?]) definiert die abstrakten Vorstellungen von Öffentlichkeit-Privat vermutlich anders.

Das (in diesem Fall postmoderne) Biedermeier des Lebens* ist entspannt, aber vielleicht derzeit (in [mehr oder weniger] wilden strukturellen Umbruchzeiten] anachronistisch: „Für mich gibt es nur die konservative und die liberale Interpretations- und Herangehens-Weise. Der Rest ist Wirtschaftspolitik.“ Helman Parundi, Privatlebensbereichs-Philosoph.

Kommt aber vermutlich wieder. Buddhismus der Strukturen ist dualistisch. Darüber hinauszudenken, die Makro-Notwendigkeit zu transzendieren, ist – denk- und konstruierbar als – Möglichkeit des Individuums. Auf Mikro-Ebene. Nicht in der Gesellschaft, diese folgt im Groben und Ganzen den Gegebenheiten der Zeit.

Be ratiocinatively conform and (therefore) stay differentiating.

___
* ‚Biedermeier‘ hier verwendet als (nicht das anti-, sondern) das unprätenziös non-revolutionäre Element im Leben.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

alienaid

If you're an alien in need of advice, feel free to contact me.

immerabgelenkt.de

Digitale Zweigstelle der Indie-Autorin Juliane Ungaenz

milch_honig

Prosaminiaturen

Der kleine Mann im Kopf

Was wir sind | Was wir sein wollen | Was wir tun

Die Kieker (Die Spoekenkiekerei )

Blick in die Zukunft des politisch-medialen Komplexes

%d Bloggern gefällt das: