Monat: Oktober 2014

Letzte Worte wären irgendwie pathetisch und, auch wenn ich „eigentlich“/“innerlich“, zumindest teilweise, voll auf diesen Pathos, wenn ich ihn als ehrlich (z.B. meinem Leben huldigend) empfinde, abfahr, käme es mir derzeit albern vor. Bevor es aber so weit wäre, wüsste ich es eh nicht. Der einzelne Mensch ist nur ein Scherz, manchmal ein guter, manchmal sogar mit Witz. Momente machen das Leben, zumindest klingt das gut.

Aber: Interessant wäre noch etwas zu erfahren,

über die Physik des Universums, vom Kleinen bis zum Großen, von Quarks und Schwarzen Löchern. Wie ich auch heute gehört habe, stellt sich die Frage, ob das Prinzip (?) der Informationserhaltung auch für Schwarze Löcher gilt. Was auch ein Teil davon wäre, ob das Universum ein Gedächtnis hat und auch die kleinen Sandkörner wie Menschenleben eine Spur hinterlassen, zumindest technisch-physikalisch.

Und über die Evolution. Wie das so weiterlebt, ohne Perfektion, aber mit vielen interessanten Varianten, mit Übereinstimmungen und Unterschieden. Vielfalt und Gemeinsamkeit, aber da wirds schon wieder postkarten-formulierungs-mäßig.

Diese zwei Bereiche wären interessant, vieles andere auch. Aber Zeit ist knapp. Die Ressourcen hingegen würden bei richtiger Rahmenbedingungen für alle Menschen ausreichen, um sich (dann nur noch aus historischem Vergleich heraus) privilegiert solche Fragen stellen zu können.

Advertisements