Neoliberalismus als Kultureffekt


Neoliberalismus ist teilweise (bzw. hat den Effekt) wie eine bunte Fläche. In, oder auf, der die Farben ineinander verschwimmen. In gewisser Weise als Traditionalisten (einer in zweifachem Sinne vorgestellten Tradition) formulierbare Menschen, oder auch bewusst an einer Konstruktion-Orientierung ausgerichtete Neukonservative, wollen wieder zu einem übersichtlicheren Farbmuster zurück. Das ist aber, wenn nicht kommunitär-freiwillig organisiert und non-imperial (immer wieder) ausgerichtet, kein Fortschritt.

Es gibt vermeintlich Neues und vermeintlich Altes. Es gibt auch was Anderes vielleicht, aber dazu gehört auch was Anderes.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Der kleine Mann im Kopf

Was wir sind | Was wir sein wollen | Was wir tun

Die Kieker (Die Spoekenkiekerei )

Blick in die Zukunft des politisch-medialen Komplexes

meermoabit

Moabiter Seefahrten

catveldmaus

Ölmalerei, Acrylmalerei und Fotografie.

systemagazin

Online-Journal für systemische Entwicklungen

%d Bloggern gefällt das: