Liebe zeigt sich am ehesten im literarischen Bereich des Lebens


Liebe ist ein Phänomen, das vermutlich nicht gänzlich erfassbar ist. Sie ist, unter den Erscheinungs- und Erfassungs-Medien, primär in der Literatur zu Hause. Gar nicht in der Soziologie, nicht in der Biologie. Etwas mehr, und doch nur sekundär – im Umgehen damit/Verarbeiten (oder auch im Umgehen), eher bezüglich der dafür anwendbaren Techniken also – in der Psychologie. Eher vielleicht, bleibt abzuwarten, in der Physik – evtl. im Bereich der (Quanten-)Physik des Bewusstseins und der Formung des Universums auf basaler Ebene.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

immerabgelenkt.de

Digitale Zweigstelle der Indie-Autorin Juliane Ungaenz

milch_honig

Prosaminiaturen

Der kleine Mann im Kopf

Was wir sind | Was wir sein wollen | Was wir tun

Die Kieker (Die Spoekenkiekerei )

Blick in die Zukunft des politisch-medialen Komplexes

meermoabit

Moabiter Seefahrten

catveldmaus

Ölmalerei, Acrylmalerei und Fotografie.

%d Bloggern gefällt das: