Der Engländer, der Waliser und der Isländer


Die EU-Europameisterschaft–EU ist ja Europa, kein Europa neben der EU!–hat nun das verdiente Ergebnis für die nonkonformistischen Staaten gebracht.

Erst ist der Engländer ausgeschieden. Dieser handelnde-wandelnde Kaufmannscharakter, mit seinem unsteten Charakter. Die jegliche Tiefe vermissen lassenden doofen Arbeiterschicht-Engländer sind den durchtriebenen und verschlagenen Gauklern der dunklen Seite zum Opfer gefallen.
Es ist auch gut, dass die sch*** Isländer ausgeschieden sind. Die wollen ja nicht mal in unsere EU.
Jetzt müssen nur noch die Nazi-Waliser ausscheiden. Die haben auch mehrheitlich falsch abgestimmt, wollten raus aus unserer moralisch überlegenen Gemeinschaft, aus der man nicht ungestraft austreten sollte. Raus aus dem Licht, rein in die Dunkelexistenz außerhalb des regionalen Machtblocks.

Bei den Isländern wollte ich das nicht so offen sagen, dass sie bösartige–oder wahlweise dumme–EU-Feinde sind. Das gäbe derzeit noch sozialen Punktabzug. Aber da wird der Wind sich auch noch drehen. Aus den netten Isländern werden dann schnell Wikinger-Nazis werden, die sich gegen die Moderne und die EU stellen und rückwärtsgewandt an ihrer veralteten nationalstaatliche Demokratie festhalten wollen. Unbelehbar. Obwohl doch die EU so viel zur Erziehung der Menschheit getan hat. Erkennen die Isländer das Licht nicht und wollen im Dunkeln des Kreuchenden und Fleuchenden, der offenen Nichtmitgliedschaft bleiben? Die Isländer, auch so ein Inselvolk, das ist eh schon verdächtig, sind ja derzeit noch medial beliebt, weil ihnen auch von den besseren Menschen der Underdog-Status zugeschrieben wird. Und bei den Walisern sind wir auch noch nicht aufgewacht. Die sind aber, das gehört zu der uns eigenen Ehrlichkeit dazu, Teil dieses dreckigen Aussteiger-Spiels. Aber deren blaues Wunder wird auch noch kommen. Da stehen sie dann allein mit den englischen Verrätern. Die Schotten werden ihren guten Ausstieg aus dem Vereinigten Königreich vollziehen und zurück ins Imperium kommen.

Bei den Engländern konnte man gut draufhauen. Richtig Humor beweisen mit Häme und abwertenden Pauschalierungen. Da kann der kultivierte EU-Mensch zeigen, was er von den exzentrischen englischen Nazis hält. Die wollten sich ja nicht mal von Deutschland erobern lassen damals. Immer schon isolationistische Tendenzen gehabt. Dreckiges Pack, sind das überhaupt Menschen oder Inselaffen? – Lol!
Sollen mal sehen wie weit sie kommen, wenn wir die Kontinentalsperre wieder einführen. Da wird er noch schauen, der Aussteiger, der Abweicher, der meint, kleine Staaten könnten auch existieren. Der wird sich noch umschauen, was er davon hat, unseren Machtblock zu verlassen. Geistig und wirtschaftlich wird der Engländer nun von uns isoliert werden. Sie sind nun wieder die unbedeutende kleine Insel geworden, die sie schon im Zweiten Weltkrieg waren. Immer schon renitent und uneinsichtig. Das sinnstiftende Projekt EU können sie sich nur noch von Außen ansehen.

„Selber schuld“ kann man da im heute-journal-Jargon nur sagen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

immerabgelenkt.de

Digitale Zweigstelle der Indie-Autorin Juliane Ungaenz

milch_honig

Prosaminiaturen

Der kleine Mann im Kopf

Was wir sind | Was wir sein wollen | Was wir tun

Die Kieker (Die Spoekenkiekerei )

Blick in die Zukunft des politisch-medialen Komplexes

meermoabit

Moabiter Seefahrten

catveldmaus

Ölmalerei, Acrylmalerei und Fotografie.

%d Bloggern gefällt das: