Zeitlosigkeit


„Es ist schon alles gesagt worden, nur noch nicht von allen.“ – verschiedenen Autoren zugeschrieben.

Die Menschen wissen über Strukturen Bescheid, seit langer ‚Zeit‘. Und darüber, dass diese fürwahrgenommenen und interpretierten Strukturen zeitlos sind und nie alles, nie ein fixierbares Ganzes.
Das macht unsere Ideologien orientativ und fragil/mit dem Zweifel der Kontingenz existierend. Dass in der totalisiertesten oder am Weitesten ausgebreiteten/kultivierten Strukturierung der Welt immer ein ‚Rest‘ bleibt. Und dass das Andere, als Pluralität, immer dabei ist.

Die Richtigkeit einer Vermutung kann immer nur im Nachhinein als falsch oder richtig festgestellt/fixiert werden. Und auch dann nicht, denn dazugenommene Hilfsannahmen (Ausreden etc.) helfen, das Paradigma zu erhalten. Oder man baut ein Neues (neu und nicht neu zugleich), kein Besseres oder Schlechteres, ein Anderes.

Philosophie ist keine Eliteangelegenheit (kann interpretiert werden als zum Ausdruck kommend z.B. in Platon versus Sophisten). Sie kann nicht abgeschlossen werden, kein geschlossener Zirkel, keine partikulare Fachwissenschaft oder Ideologie, die für andere, die aus der Muster-Erstellung bzw. Muster-Repräsentation ausgeschlossen sind, einfach „mitgilt“ — per Autorität und effektiver (selbsterfüllender) Bestätigung. Philosophie ist. Und ist Fragen stellen, die der Mensch immer stellt (in basal singulären Momenten, in&gegenüber verschiedenen Konstellationen und sekundären Serialisierungen). Philosophie ‚ist‘ keine Antworten fixieren zu können -> das kann man theoretisch (also meta-philosophisch) fixieren — und praktisch auch nie. (Vergleiche den Satz der Sokrates zugeschrieben wird, der gleichzeitig/zeitlos ein Paradox und kein Paradox sein könnte: „Ich weiß, dass ich nichts weiß.“. Diese Gleichzeitigkeit/Parallelität als Paradox<->Nichtparadox [Praxis und Theorie etc.] gilt meiner Wahrnehmung&Interpretation nach auch für wörtlichere Übersetzungen dieses Sokrates-Satzes in Platons „Apologie des Sokrates“.)

Eine Hypothese: Das Potenzial ist parallel/zeitlos, die Aktualisierung ist primär momentan/singulär, sekundär situativ und serialisiert.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

alienaid

If you're an alien in need of advice, feel free to contact me.

immerabgelenkt.de

Digitale Zweigstelle der Indie-Autorin Juliane Ungaenz

milch_honig

Prosaminiaturen

Der kleine Mann im Kopf

Was wir sind | Was wir sein wollen | Was wir tun

Die Kieker (Die Spoekenkiekerei )

Blick in die Zukunft des politisch-medialen Komplexes

%d Bloggern gefällt das: