Die Kreuzrittertruppe


Wir raubten und mordeten ein wenig die Juden in der Stadt. Dann ließen wir uns von Ihnen aushalten, und falls es zu wenige waren, auch von den Patriziern der Stadt. Und wenn es uns in einer Stadt gefiel dann blieben wir dort länger und sprachen den Genüssen zu — christlich und Gott zur Ehr‘.

Nach dem Heiligen Land sind wir dann nicht mehr weitergereist. Wir hatten ja hier eine wichtige Aufgabe.

Unsere Gruppe hat aber immer wieder betont, dass wir auch die Musulmannen durchaus besiegt hätten. Wir wussten aber damals, dass der Westen gar nicht so schlecht ist und sind gleich dageblieben.

Advertisements
Schlagwörter: , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

immerabgelenkt.de

Digitale Zweigstelle der Indie-Autorin Juliane Ungaenz

milch_honig

Prosaminiaturen

Der kleine Mann im Kopf

Was wir sind | Was wir sein wollen | Was wir tun

Die Kieker (Die Spoekenkiekerei )

Blick in die Zukunft des politisch-medialen Komplexes

meermoabit

Moabiter Seefahrten

catveldmaus

Ölmalerei, Acrylmalerei und Fotografie.

%d Bloggern gefällt das: