Ich hab‘ das mal bei FM4 gehört. Bei FM4 gehört, bei FM4 gehört… Als Dauerschleife in den Äther ‚gesendet‘, als eine Welle interpretierbar.

Advertisements

Die mächtigste Waffe existenzial – z.B. des Primären gegenüber dem Sekundären oder anderweitig konzipiert – ist

– sekundär bzw. auf relativisierter ‚Ebene’/als relativisierte Aspekte der Existenzerfahrung: das Existenziale Nein.
– primär bzw. auf absoluter ‚Ebene‘: die basale Existenz als singuläre absolute Aspekte und Momente und deren Fantasie, Ideen, Projektionen, etc.

Struktur und Statistik sind machtlos gegenüber dem Existenzialen Nein (andersherum auch, aber hier geht es ja um die Existenz der Existenz, auf der anderen Seite um die Existenz der sekundären Strukturierungen und Hierarchisierungen etc.).

The tautology of basic things. The truth of a singularity of things and the singularity of the truth of things.

Realism: No progress, “Progress“ ideologies are to be balanced.
Idealism: Progress. conservative No Progress ideologies have to be overwinded.

God breaks you, the Devil builds you up.
But in the wrong way.
Says who?
God.

Are God and the Devil working together, dualistically with/and/against each other in a strucutralist Zero-Sum-Game?
And/Or are they singular-existentialistically (interpreted): independent of each other and existing || timeless || parallel. Inklinging singularly with ‚theirselves‘ and other ’selves‘, in singular moments with singular things and compositions of things and their constructed interpretations and reductive structurations/tales.